Feedback zur Website
Mobile Version
Sie verwenden den Browser Internet-Explorer in der Version 8 oder kleiner. Dieser Browser ist leider nicht standardkonform und daher nicht geeignet zur Betrachtung dieser Seite. Bitte laden Sie sich einen geeigneten Browser herunter (z.B. Firefox).

Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation

Wie ist es bei uns

Eindrücke

Ich verbinde mit der Schule Spaß am Lernen durch kompetente und menschliche Lehrer, sowie abwechslungsreichen Unterricht mit stetem Bezug auf das aktuelle Mediengeschehen.

David G., Azubi des Jg. 12

Das Engagement der Lehrer ist außerordentlich. Alle sind mit großer Leidenschaft und Freude dabei, ihren Schülerinnen und Schülern ein gutes theoretisches Rüstzeug für ihre späteren Aufgaben mitzugeben. Wir haben 1998 wieder begonnen im dualen System auszubilden und möchten die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Medienschule gern noch einige Jahre fortsetzen.

Christa Pfennigschmidt, Ausbilderin und Vorsitzende der Lernortkooperation Marketingkommunikation

Mir gefällt die Schule sehr, weil der Unterricht total gut gestaltet ist und die Lehrer immer sehr engagiert sind.

Svenja B., Azubi des Jg. 12

Ich hatte gerade vor einer Woche gelesen, dass sich die Sinus Milieus ändern und dann waren sie schon in unserem Skript zu Zielgruppen. Das hatte ich noch nie an einer Schule.

Davor B., Ehemaliger, Azubi des Jg. 10

Engagiert und fröhlich, das sind die beiden Schlagworte, die ich sofort mit uns verbinde. Wir arbeiten gerne in diesem Fachbereich und gerne zusammen.

Inga von Garrel, Lernfeld-Lehrerin

Teamwork und der praxisbezogene Unterricht bereiten mich gut auf das spätere Arbeitsleben vor.

Lena G., Azubi des Jg. 11

Grundsätze

Wir wollen, dass Sie nach der Ausbildung mehr können. Sie sollen sich weiterentwickeln - menschlich und persönlich.

Als Berufsschule geben wir Ihnen einen Überblick über das gesamte Berufsfeld. So werden Sie nicht nur für Ihren eigenen Betrieb, sondern für die Branche ausgebildet. Wir vermitteln Ihnen Kompetenzen, die oft nicht im Betrieb vermittelt werden (zum Beispiel Kreativ- und Präsentationskurse, die in vielen Agenturen so nicht angeboten werden können).

Wir stehen für aktuelle Ausbildungsinhalte und bilden uns regelmäßig fort. Dabei werden wir häufig von Ausbildungsbetrieben unterstützt und pflegen eine gute Kooperation mit unseren Partnern in der dualen Ausbildung.

Wir wollen, dass Sie selber mehr handeln können, deshalb müssen Sie bei uns selber ran! Nur eigenes Handeln und Arbeiten vertieft das Wissen. Deshalb legen wir großen Wert auf das Marketing- sowie auf das Auftragskommunikationsprojekt. Und bei all dem betreuen wir Sie persönlich in einem angenehmen Lernklima.

Wichtig ist uns auch der Blick über den Tellerrand. Deshalb nehmen Sie mit uns an externen Fortbildungen teil. Als Highlight können Sie bei uns den Junge-Wölfe-Preis gewinnen. Zudem können wir für viele Klassen eine Studienfahrt in eine europäische Werbemetropole anbieten.

Junge-Wölfe-Preis

Gewinner des JW-Preises 2012

Der Junge-Wölfe-Preis ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen der Beruflichen Medienschule Hamburg-Wandsbek und Vertretern namhafter Hamburger Werbeagenturen. Die besten sechs Projektarbeiten des Auftragskommunikationsprojektes eines Jahrgangs werden von den Lernfeldlehrern nominiert. Eine hochkarätige Jury kürt dann im Rahmen einer Gala-Preisverleihung die besten drei Konzepte. Der Junge-Wölfe-Preis ist ein absolutes Highlight der Beruflichen Ausbildung! Mehr zum Junge-Wölfe-Preis gibt es hier.

Über das Berufsfeld

Unternehmen

An unserer Schule absolvieren Sie den schulischen Teil Ihrer dualen Ausbildung. Die Betriebe, die den Ausbildungsberuf Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation anbieten, sind genauso vielfältig wie die Werbebranche selbst.

Schüler/-innen bei der Arbeit

Unsere Ausbildungsbetriebe sind 

  • Full-Service-Werbeagenturen
  • Unternehmen mit Marketingabteilungen
  • Onlineagenturen
  • Mediaagenturen
  • Eventagenturen
  • Agenturen für Dialogmarketing
  • PR-Agenturen
  • Werbemittler
  • Agenturen für Verkaufsförderung
  • ...und weitere

Arbeitsbereich

Was machen Sie als Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation?

Schüler/-innen bei der Arbeit

Als Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation organisieren Sie das Marketing und dabei insbesondere Kommunikationsprojekte. Dabei arbeiten Sie entweder in Werbeagenturen, bei Marketingdienstleistern oder in Marketingabteilungen von Unternehmen oder Organisationen. Das Berufsfeld ist sehr interessant, da es organisatorisch-kaufmännische Abläufe mit kreativen Prozessen verbindet. 

 

 

Informieren Sie sich hier über Ihr Arbeitsgebiet:

Seite der Handelskammer Hamburg zu Kaufleuten für Marketingkommunikation

Planet Beruf“ Seite der Bundesagentur für Arbeit zu Kaufleuten für Marketingkommunikation

Mehr Informationen zur Ausbildung

Sie haben noch mehr Fragen zur Ausbildung?

Ausbildungsverordnung für Marketingkommunikationskaufleute (PDF)

Sie suchen einen Ausbildungsplatz oder möchten einen freien Platz inserieren?

Lehrstellenbörse der Handelskammer Hamburg

Hier gibt es Informationen zum Arbeitsgebiet, Weiterbildungsmöglichkeiten, Ausbildungsvergütungen und mehr.

BIBB Bundesinstitut für Berufsbildung zur Neuordnung des Ausbildungsberufs 2006

Hier gibt es Informationen zu den Ausbildungsprüfungen

Hier können Sie die Prüfungstermine einsehen

 

Schüler/-innen bei der Arbeit

Über Inhalte und Strukturen

Inhalte

Schüler/-innen bei einer Präsentation

Die Berufsbezeichnung umreißt sehr gut, worum es bei uns im Berufsschulunterricht geht. Im Kern sollen Sie folgende Prozesse bezogen auf den Werbe- und Marketingbereich verstanden haben und organisieren können:

Marketingprozess (dabei u.a. Ziele setzen, Zielgruppen verstehen und beschreiben, Marktforschungsuntersuchungen durchführen, Marken schaffen und pflegen...)

+ Kommunikationsentwicklungsprozess (u.a. eine kommunikative Leitidee entwickeln, Werbeträger auswählen, Werbemittel gestalten...)

+ Kaufmännische Prozesse (u.a. Kaufverträge abschließen, (werbe-)rechtliche Regelungen beachten)

= Marketing-Kommunikations-Kaufmann/-frau

Zudem lernen Sie wirkungsvoll zu präsentieren. Und noch mehr: Sie lernen sich effektiv zu organisieren und im Team zu arbeiten. Somit ergibt sich eine spannende Mischung, die Sie persönlich und fachlich nach vorn bringt.

Lernfelder, Projekte

Schüler/-innen bei der Arbeit

Wir orientieren wir uns bei der Gestaltung unseres Unterrichts an Prozessen und Handlungen aus der Praxis. Die sogenannten Lernfelder sind thematische Einheiten, die betriebliche Handlungen des Berufsfeldes abbilden. Zum Beispiel müssen Sie die Fähigkeit besitzen, Märkte zu analysieren und zu bewerten (Lernfeld 4). Zudem lernen Sie Kommunikationsinstrumente zu analysieren und ihre Einsatzmöglichkeiten anhand von Kriterien zu beurteilen (Lernfeld 7). Diese Handlungen aus der Praxis haben wir in Unterrichtskonzepte übertragen.

Die Lernfelder werden nicht nacheinander, sondern in einem abgestimmten System unterrichtet. Damit schaffen wir Ihnen Freiräume, die beiden Kernprozesse (Marketing- und Kommunikationsentwicklungsprozess) in eigenen Projekten zu planen und durchzuführen.

Im Marketingprojekt (Lernfeld 6) entwickeln Sie eine Produktinnovation für ein selbst gewähltes Unternehmen und beschreiben dabei Ihr Marketingkonzept zur Einführung dieses Produktes.

Beim Auftragskommunikationsprojekt (Lernfeld 8) arbeiten Sie für einen realen Kunden. Sie entwickeln für dessen Kommunikationsprobleme ein Konzept, machen Realisierungsvorschläge und kalkulieren die Umsetzung. Die besten Projekte werden für den Junge-Wölfe-Preis vorgeschlagen. Mehr zum Junge-Wölfe-Preis finden Sie hier.

Die Lernfelder

LF 1:Den Ausbildungsbetrieb präsentieren
LF 2:Werteströme und Werte erfassen, dokumentieren und auswerten
LF 3:Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
LF 4:Märkte analysieren und bewerten
LF 5:Werbe- und medienrechtliche Rahmenbedingungen analysieren und bewerten
LF 6:Marketingkonzepte entwickeln und präsentieren
LF 7:Kommunikationsinstrumente analysieren und bewerten
LF 8:Integrierte Kommunikationskonzepte entwickeln und präsentieren
LF 9:Bei der Mediaplanung mitwirken
LF 10:Die Produktion von Kommunikationsmitteln vorbereiten und kontrollieren
LF 11:Betriebliche Werteprozesse steuern, kontrollieren und dokumentieren
LF 12:Gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf das Kommunikationsunternehmen berücksichtigen

Unterrichtsstruktur

Insgesamt haben Sie pro Woche 12 Stunden Unterricht. Zwei sogenannte Lernfeldlehrer (A und B) unterrichten jeweils 4 Stunden in Ihrer Klasse. Dazu kommt für die gesamte Zeit der Ausbildung der Unterricht in Wirtschaft und Gesellschaft (zweistündig). Dort werden Teile des Lernfeldes 1 und 3 sowie politische Inhalte behandelt.

Im ersten Jahr belegen Sie außerdem zwei halbjährige Wahlpflichtkurse (je zweistündig): Präsentation & Rhetorik ist verpflichtend, hinzu kommt ein freier Wahlpflichtkurs wie z.B.  Layout (mit Photoshop), Werbetext oder Videoproduktion.  

Im fünften Halbjahr wird von Lernfeldlehrern A und B das Lernfeld 10 (Produktion von Werbemitteln) unterrichtet. Zudem finden Vertiefungen aus dem Kommunikationsbereich statt. 

Organisatorisches

Zeugnisse und Prüfungen

Zeugnis

Schüler/-innen bei der Arbeit

Das Zeugnis der Berufsschule weist folgende Fächer auf, in denen Lernfelder miteinander gebündelt werden. 

Marketing und ControllingLernfelder 2, 4, 6, 11
Kommunikation und MediaLernfelder 1, 7, 8, 9
Beschaffung und ProduktionLernfelder 3, 5, 10
Wirtschaft und Gesellschaftdurchgängig 2 Unterrichtsstunden (enthält Teile von den Lernfeldern 1, 3, 12)
Fachenglischim 2. Jahr zweistündig
Wahlpflichtkurseim 1. Jahr zweistündig

Prüfung

Am Ende der Ausbildung erhalten Sie nicht nur ein Abschlusszeugnis der Berufsschule und ein Arbeitszeugnis des Betriebes, sondern ein vom Prüfungsausschuss der Handelskammer erstelltes Handelskammerzeugnis über die Ergebnisse der vierteiligen Abschlussprüfung.

Folgende vier Prüfungsbereiche werden schriftlich und mündlich abgeprüft:

Entwicklung von Marketing- und Kommunikationskonzepten30 Prozent
Umsetzung und Steuerung von Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen30 Prozent
Wirtschafts- und Sozialkunde10 Prozent
Fallbezogenes Fachgespräch30 Prozent

Hier gibt es weitere Informationen zu den Ausbildungsprüfungen

Hier können Sie die Prüfungstermine einsehen

Schulzeiten

Der Berufsschulunterricht findet an zwei Tagen der Woche statt. An einem Tag haben Sie acht Stunden und an einem weiteren Tag haben Sie vier Stunden Unterricht. Nach dem kurzen Berufsschultag gehen Sie in Ihren Ausbildungsbetrieb.

Aktuelle Informationen finden Sie im Vertretungsplan.

Downloads

Ansprechpartner

VornameNachnameTelefonnummerE-MailFunktion
PeterKnust040 / 42 89 51 - 221p.knust
@medienschule-hamburg.de
Abteilungsleiter Berufsschule
TanjaHesse040 / 42 89 51 - 235t.hesse
@medienschule-hamburg.de
Bildungsgangsprecherin
FrankGrunwald040 / 42 89 51 - 235f.grunwald
@medienschule-hamburg.de
Beratungslehrer

Ansprechpartner bei der Handelskammer:

NameTelefonE-MailPosition
Daniela Büch040/36138 - 492Daniela.Buech@hk24.deAnsprechpartnerin in der Handelskammer Hamburg für den Ausbildungsgang