Feedback zur Website
Mobile Version
Sie verwenden den Browser Internet-Explorer in der Version 8 oder kleiner. Dieser Browser ist leider nicht standardkonform und daher nicht geeignet zur Betrachtung dieser Seite. Bitte laden Sie sich einen geeigneten Browser herunter (z.B. Firefox).
Die BMK von Außen Schulalltag an der BMK Kunstunterricht Unterricht

Medienschule

Let the games begin – eSport an der BMK

eSport Raum an der BMK

Seit Mitte Februar 2017 werden an der BMK eSport-Kurse in Kooperation mit der DGS (Deutsche Games Schulmeisterschaft) angeboten. An zwei Nachmittagen in der Woche können sich Schüler/-innen der BMK in dem Spiel FIFA 17 miteinander messen.

Die BMK ist damit deutschlandweit eine der ersten Schulen, die versucht, eSport in den Schulalltag zu integrieren.

eSport und Schule – diese Begriffe wirken auf die meisten Menschen wie ein Gegensatz „Die physische Bewegungsarmut beim eSport darf nicht auch noch in der Schule gefördert werden“ und „Gezockt wird schon zu viel außerhalb des Unterrichts“ sind daher weit verbreitete Meinungen.

Das eSport aber auf anderen Gebieten punkten kann, wird dabei häufig übersehen. Denn: Durch eSport können Jugendliche und junge Erwachsene, die sich anderen Angeboten gegenüber verschließen, in ihrer Lebenswelt abgeholt werden. eSport kann hier als „Türöffner“ gesehen werden, um in einer Umgebung frei von schulischem Leistungsdruck in Kontakt zu treten.

Aber nicht nur für diese Zielgruppe kann eSport eine interessante Ergänzung im schulischen Alltag sein: Viele junge Menschen messen sich gerne in ihrer Freizeit mit anderen am Computer. Hier hilft eSport in der Schule, neue soziale Kontakte zu knüpfen, miteinander zu kommunizieren und sich zu entspannen.

An der BMK wird das eSport Angebot auch genutzt, um Jugendliche mit Fluchthintergrund besser in die Schule zu integrieren. Durch ein offenes Kursangebot können sie mit Schüler/-innen anderer Bildungsgänge in Kontakt treten. Die Wirkung dieses Angebots wird derzeit durch ein Forschungsprojekt von Dr. Ina Weh (HIBB) begleitet.

Der Bereich eSport an der BMK bietet darüber hinaus weitere interessante schulische Projektmöglichkeiten: So ist in Planung, ein eSport-Turnier an der Schule durch Schüler/-innen zu organisieren. Ferner soll eine Vortragsreihe mit externen Experten zum Thema „eSport“ an der Schule durch Schüler/-innen begleitet werden. In beiden Fällen können die Schüler/-innen an realen Projekten lernen. Beispielsweise die Gestaltung eines passenden Flyers oder die Entwicklung kreativer Marketingkampagnen.

Mehr zum Thema eSport und Computerspiele finden Sie hier:

Zurück