Feedback zur Website
Mobile Version
Sie verwenden den Browser Internet-Explorer in der Version 8 oder kleiner. Dieser Browser ist leider nicht standardkonform und daher nicht geeignet zur Betrachtung dieser Seite. Bitte laden Sie sich einen geeigneten Browser herunter (z.B. Firefox).

Screen-Design + FHR

Wie ist es bei uns

Grundsätze

Wir wollen, dass Sie in Ihrer Ausbildung die faszinierende Medienbranche kennenlernen, Ihre Kreativität ausleben und ein Know-How erhalten, mit dem Sie in der Medienwelt beruflich gut bestehen können

Sreen Schüler bei der Arbeit

Daher planen und gestalten Sie bei uns eigene Medienprodukte wie zum Beispiel Webseiten und multimediale Anwendungen, und Sie erwerben vielfältige grafische und programmtechnische Kenntnisse. Sie lernen, wie man gezielt Texte formuliert, wirkungsvoll präsentiert, seine eigene Arbeit organisiert und effektiv im Team arbeitet.

Unsere Lehrerinnen und Lehrer kommen aus den verschiedensten Bereichen der Medienwirtschaft. Der Unterricht findet in Mehrzweck-Unterrichts-/ Computer-Räumen mit modernster Hardware und Profi-Software statt. Wir unterrichten lernfeld- und kompetenzorientiert und orientieren uns an der beruflichen Wirklichkeit der Medienbranche. Schon in Ihrem langen Praktikum im zweiten Ausbildungsjahr werden Sie feststellen, dass Ihre bei uns erworbenen Kompetenzen auch in der Arbeitswelt wertgeschätzt werden.

Über das Berufsfeld

Unternehmen

In welchen Branchen können Sie mit Ihren erworbenen Kompetenzen nach Ihrer Ausbildung arbeiten? Welche Unternehmen können Ihnen nach Ihrer Ausbildung Arbeitsplätze anbieten?

  • Internet-Dienstleister
  • Werbe-Agenturen
  • Foto-Agenturen, Fotostudios
  • Redaktionen von Online-Zeitschriften
  • Musik-, Film- und Video-Produktionsfirmen
  • 3D- und Spiele-Produktionen

Arbeitsbereich

Was machen Sie später als Screendesign-Assistent?

Sie können in allen Bereichen der Medienbranche arbeiten
und dort zum Beispiel

  • Webseiten und Webanwendungen planen, gestalten und produzieren,
  • Marketing-Maßnahmen konzipieren,
  • Produkte in Zusammenarbeit mit Kunden absprechen und präsentieren,
  • Fotografien bearbeiten und Fotomontagen anfertigen,
  • Logos und Illustrationen erstellen,
  • Texte für Internet-Leser/innen schreiben,
  • ....

Sie können natürlich auch Ihre Ausbildung fortsetzen,
zum Beispiel

  • als Auszubildende/r im Bereich Mediengestaltung,
  • als Student/in einer Medien- oder Gestaltungs-Fachhochschule,
  • als Schüler unserer FOS Gestaltung oder BOS Gestaltung zum Erwerb der Fachhochschulreife oder der allgemeinen Hochschulreife.

Mehr Informationen zur Ausbildung

Unser ausführliches Informationsblatt steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

Sie finden dort unter anderem Informationen über

  • Zulassungsvoraussetzungen
  • Probehalbjahr
  • Fächer
  • Betriebspraktikum
  • Anmeldeverfahren
  • Förderungsmaßnahmen (BaFöG)
  • ...

Download (PDF-Datei)


Praktikumstermine:

Sc 51 und Sc 52 von Montag, 22.8. – Freitag, 11.11.2016 (Achtung: Beginn in den Sommerferien)

Sc 53 und Sc 54 von Montag, 31.10.2016 –Freitag, 20.1.2017

Sc-6/1 und Sc-6/2 21.8.2017 bis 10.11.2017 (Achtung: Praktikumsbeginn in den Sommerferien!)

Sc-6/3 und Sc-6/4 30.10.2017 bis 19.01.2018

 

Über Inhalte und Strukturen

Lernfelder, Projekte

Wir unterrichten in Lernfeldern, die sich an den  betrieblichen Bedingungen des Berufsfeldes, in dem Sie später arbeiten werden, orientieren.

Sie werden dabei in einem weitgehend abgestimmten Miteinander der Fächer lernen - in berufsbezogenen Projekten. Wie funktioniert das?

Die 6 Lernfelder haben folgende Schwerpunkte:

  • Herstellen und Gestalten von statischen und dynamischen Webseiten,
  • Projektmanagement: Projekte planen, realisieren und präsentieren,
  • eigene Texte produzieren und Texte aus dem Berufsfeld verarbeiten,
  • Online-Marketing,
  • Firmenorganisation und betriebliche Prozesse,
  • Herstellen und Gestalten von interaktiven und multimedialen Anwendungen.

Im Rahmen des Lernfeld-Unterrichts arbeiten Sie bei uns in der Regel an vier berufsbezogenen Projekten.

Sie erstellen:

  • ein ansprechendes Portrait Ihrer Persönlichkeit (Web-Portfolio),
  • eine Website für einen echten Kunden,
  • ein Marketing-Konzept,
  • ein datenbankgestütztes Themen-Webportal.

Unterrichtsstruktur

Unterrichtsfächer:

  • Medienproduktion: Arbeit mit Software und Skriptsprachen
  • Mediengestaltung: zeichnerische Fähigkeiten und Designfähigkeiten
  • Projektorganisation: Arbeitsorganisation, Teamwork, Projektmanagement
  • Sprache und Kommunikation: Erstellen und Verarbeiten von deutschsprachigen Texten 
  • Fachenglisch: Erstellen und Verarbeiten von englischsprachigen Texten
  • Wirtschaft und Gesellschaft: Arbeitnehmer-Kenntnisse, Medienrecht, Selbstständigkeit

Wahlpflichtbereich:

  • Multimedia
  • Technik / Mathematik (für Schüler, die die Fachhochschulreife erwerben wollen). 

Zeitliche Struktur der Ausbildung:

1. Halbjahr: 
Dieses Halbjahr Ihrer Ausbildung ist ein Probehalbjahr. Sie müssen es mit einer Durchschnittsnote von 3,5 bestehen, sonst können Sie den Besuch dieser Berufsfachschule leider nicht fortsetzen.

2. Halbjahr:
Hier vertiefen Sie Ihre Grundkenntnisse und wenden sie praktisch an - zum Beispiel, indem Sie im Team für einen Realkunden eine Website konzipieren und erstellen.

3. Halbjahr:
Schwerpunkt: 12-wöchiges Betriebspraktikum.

4. Halbjahr:
Es steht im Zeichen der Abschlussprüfungen.

Voraussetzungen

Zulassung

Sie können Ihre Ausbildung bei uns beginnen, wenn...

  • Sie einen Mittleren Bildungsabschluss erworben haben,
  • die Durchschnittsnote aller Fächer (außer Sport) mindestens 3,3 und in Deutsch, Mathematik, Englisch mindestens 3,5 (mit FHR: 3,0) ergibt, wobei die Durchschnittsnoten entfallen, wenn Sie bereits in die 11. Klasse der Stadtteilschule oder des Gymnasiums versetzt worden sind,
  • Sie keine 5 in Deutsch, Mathematik, Englisch im Zeugnis haben
  • und Sie uns spätestens bis zum Ausbildungsbeginn Ihren ersten Wohnsitz in Hamburg nachweisen.

Der für die Ausbildung ebenfalls erforderliche Nachweis eines anerkannten und geeigneten Praktikumsplatzes kann nachgereicht werden.

Anmeldung:

Sie können sich vom 01. Februar bis 31. März im Schulbüro anmelden. Hierfür benötigen wir Ihr Halbjahreszeugnis, falls Sie den Mittleren Bildungsabschluss erst im Sommer erwerben.

So berechnen Sie Ihre Durchschnittsnote:

Die Durchschnittsnote wird - mit Ausnahme des Faches Sport - aus allen Noten auf eine Stelle hinter dem Komma errechnet. Es wird nicht gerundet.

Probehalbjahr

Das erste Halbjahr Ihrer Ausbildung ist ein Probehalbjahr. Es führt kein Weg drum herum: Um es zu bestehen, benötigen Sie eine Durchschnittsnote von 3,5.

Wenn Sie das Probehalbjahr nicht bestehen, können Sie den Besuch dieser Berufsfachschule leider nicht fortsetzen.

Organisatorisches

Zeugnisse und Prüfungen

Prüfungen

Die Abschlussprüfung besteht aus

  • schriftlichen Prüfungen in den Fächern Sprache und Kommunikation und Fachenglisch,
  • einer praktischen Facharbeit, die aus konzeptionellen, gestalterischen und technischen Aufgaben und einer Präsentation besteht,
  • gegebenenfalls mündlichen Prüfungen.

Streben Sie ergänzend die Fachhochschulreife (FHR) an?

In diesem Fall müssen Sie zusätzlich eine schriftliche Prüfung in Mathematik ablegen. Die Prüfungsnote ist - wie auch die in den Fächern Fachenglisch und Sprache & Kommunikation - gleichzeitig die Endnote im Zeugnis für die Fachhochschulreife.

Sie erhalten bei bestandener Prüfung neben dem Zeugnis über die 2-jährige Screendesign-Ausbildung ein weiteres Zeugnis, in dem die Fachhochschulreife bestätigt wird.

Das Zeugnis über die Fachhochschulreife weist 4 Noten aus:

  • Durchschnittsnote des Screendesign-Ausbildungszeugnisses
  • Mathematik
  • Sprache und Kommunikation
  • Fachenglisch

Aus diesen Noten wird ergänzend eine Durchschnittsnote errechnet. Diese ist entscheidend bei Bewerbungen um einen Studienplatz an einer Fachhochschule.

Schulzeiten

Ihre Ausbildung ist eine Vollzeit-Schulausbildung. Was heißt das?

Ihr Unterricht findet montags bis freitags in der Regel zwischen 8 Uhr und 15 Uhr, manchmal bis 16 Uhr statt.

In der Zeit des Berufspraktikums (3 Monate in Blockform im zweiten Schuljahr) müssen Sie selbstverständlich die Arbeitszeiten der Unternehmen einhalten. Sie haben in dieser Zeit leider keine Ferien.

Ansonsten gilt für Ihre Ausbildung  die gleiche Ferienordnung wie für die allgemeinbildenden Schulen in Hamburg.

Downloads

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen haben, unterstützen wir Sie gern:

Vorname Nachname Telefonnummer E-Mail Funktion
Ute Tyszkiewicz 040 42 89 51 228 u.tyszkiewicz
@medienschule-hamburg.de
Abteilungsleiterin Berufsfachschule Screendesign
Nina Fulde n.fulde
@medienschule-hamburg.de
Bildungsgangssprecherin