Mobile Version
Sie verwenden den Browser Internet-Explorer in der Version 8 oder kleiner. Dieser Browser ist leider nicht standardkonform und daher nicht geeignet zur Betrachtung dieser Seite. Bitte laden Sie sich einen geeigneten Browser herunter (z.B. Firefox).

Fotograf/-in

Wie ist es bei uns

Grundsätze

Vielfalt

Der Beruf des Fotografen/ der Fotografin beinhaltet vielfältige Tätigkeitsfelder, sodass die Auszubildenden in ihrem beruflichen Alltag mit den unterschiedlichsten Aufgaben konfrontiert werden. Dies greifen wir auch in der Berufsschule auf und ermöglichen den Auszubildenden hier die Chance, sich auch außerhalb ihres Ausbildungsschwerpunktes in Aufgaben einzuarbeiten. Da viele Medienberufe in der heutigen Zeit Schnittmengen aufweisen, erwartet die Auszubildenden an der BMK ein Blick über den Tellerrand, indem sie auch Kompetenzen im Bereich Printmedien, Webdesign und Video erwerben.

Lehrerteams

Die Lehrerteams kommen aus unterschiedlichen Medienbereichen, sodass wir sowohl fachspezifisches als auch fachübergreifendes Wissen und die damit verbundenen Erfahrungen anbieten können (siehe auch„Über Inhalte und Strukturen“).

Lernfelder

Unser Fachunterricht orientiert sich an den im Rahmenlehrplan verankerten Lernfeldern. Diese wurden in Lernbereicheübersetzt, um einen spiralförmigen Kompetenzerwerb zu ermöglichen, der in seinem Niveau stetig gesteigert wird.

Ziele

Die Auszubildenden werden in ihrer dreijährigen Ausbildung zu eigenständigen, kreativen, verantwortungsbewussten, kritik- und handlungsfähigen Fotografen und Fotografinnen ausgebildet. Als weiterführende Perspektive können wir unseren Absolventinnen und Absolventen bei unserem Kooperationspartner in Plymouth, dem Plymouth College of Art (https://www.plymouthart.ac.uk/), aufgrund der Anerkennung von Ausbildungsleistungen einen verkürzten Bachelor-Studiengang in den Bereichen Fotografie/Film/Digitale Medien etc. anbieten.

Erwartungen

Die Ausbildung zum Fotografen/zur Fotografin ist komplex und umfasst eine Menge verschiedener Lernbereiche. Für unsere Schüler ist es deshalb nicht nur wichtig den Überblick zu behalten, sondern auch sehr selbständig zu arbeiten. Wir erwarten, dass unsere Schüler/ unsere Schülerinnen erkennen, dass sie selbst für die eigene Ausbildung verantwortlich sind und dass sie diese mit viel Eigeninitiative anpacken und ihr Lernen selbst organisieren. Dazu ist es unerlässlich, im Team zu arbeiten und sich dafür verantwortlich zu fühlen. Wem dies gelingt, dem bietet die Berufsschule jede Menge Möglichkeiten Handlungskompetenz zu erlangen und sich auch außerhalb der betrieblichen Ausbildung auszuprobieren.

Über Inhalte und Strukturen

Inhalte

Struktur des Fachunterrichts:

Übersicht der Lernfelderaus dem Rahmenlehrplan:

Lernfeld 1:Betriebe im Branchenumfeld präsentieren

Lernfeld 2:Bildideen entwickeln und umsetzen

Lernfeld 3:Aufnahmesysteme und Licht handhaben

Lernfeld 4:Bilder bearbeiten und ausgeben

Lernfeld 5:Aufnahmeentwürfe erstellen und umsetzen

Lernfeld 6: Licht setzen

Lernfeld 7:Kamerasysteme motivabhängig einsetzen

Lernfeld 8:Bilder auftragsbezogen erstellen, aufbereiten und ausgeben

Lernfeld 9: Konzeptionen erstellen, umsetzen und präsentieren

Lernfeld 10:Bilder bewerten und eine persönliche Bildsprache entwickeln

Lernfeld 11:Bilddaten farbverbindlich aufbereiten und ausgeben

Lernfeld 12:Bildorientierte Medienprodukte erstellen

Lernfeld 13:Ein fotografisches Projekt realisieren

 

Übersicht der Lernbereiche an der bmk:

  1. Betriebe im Branchenumfeld präsentieren

  2. Portrait: Bild- und Lichtstudien konzipieren, erstellen und analysieren

  3. People: Bilder auftragsbezogen konzipieren, zielgruppengerecht umsetzen und bearbeiten

  4. Event:Dokumentation einer Veranstaltung planen und durchführen

  5. Produkt: Objektaufnahmen technik- und materialbezogen konzipieren, durchführen und beurteilen

  6. Food:Lebensmittel auftragsbezogen fotografieren und ausgabespezifisch optimieren

  7. Wissenschaft: Aufnahmen für wissenschaftliche Einsatzzwecke konzipieren und umsetzen

  8. Architektur/Industrie: Bilderserie gestalten, realisieren und ausgeben

  9. Werbung: Bildkompositionen konzipieren und realisieren sowie den Arbeitsprozess reflektieren

  10. Werbung: Bildkompositionen konzipieren und realisieren sowie den Arbeitsprozess reflektieren

  11. Mode: Ein fotografisches Projekt planen, kalkulieren und eigenverantwortlich durchführen

  12. Prüfungsvorbereitung

 

Ergänzt wird der Fachunterricht durch die Unterrichtsfächer „Wirtschaft und Gesellschaft“, „Sprache und Kommunikation“ sowie „Fachenglisch“.

Organisatorisches

Downloads

Ansprechpartner

Medienschule Hamburg

Vorname Nachname Telefonnummer E-Mail Funktion
Ute Tyszkiewicz 040 42 89 51 228 u.tyszkiewicz
@medienschule-hamburg.de
Abteilungsleiterin Berufsfachschule Screendesign / Fotografen
Katrin Aßmann 040 428 951 234 k.assmann
@medienschule-hamburg.de
Bildungsgangsprecherin und Klassenlehrerin
Sebastian Baumann 040 428 951 234 s.baumann
@medienschule-hamburg.de
Studioleitung und Klassenlehrer

Handwerkskammer Hamburg

Vorname Nachname Telefonnummer E-Mail Funktion
Bettina Kath 040 35744622 kath
@vig-hh.de
Ansprechpartnerin in der Handwerkskammer Hamburg