Feedback zur Website
Mobile Version
Sie verwenden den Browser Internet-Explorer in der Version 8 oder kleiner. Dieser Browser ist leider nicht standardkonform und daher nicht geeignet zur Betrachtung dieser Seite. Bitte laden Sie sich einen geeigneten Browser herunter (z.B. Firefox).

Medienkaufmann/-frau Digital und Print

Wie ist es bei uns

Eindrücke

Dass Ihre Schülerinnen und Schüler (bzw. die Auszubildenden) eine tolle Leistung abgeliefert haben, darüber sind wir uns wohl alle einig. An unserem "Ausbildertisch" in den Pausen waren wir jedenfalls total begeistert. Mich beeindruckt und verblüfft vor allem die Kürze der Zeit, in der diese Präsentationen in dieser Qualität entstanden sind, wow!

Zeigt doch auch, dass Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen - eben alle Beteiligten - eine engagierte und erfolgreiche Arbeit leisten! Auch die Lehrer/innen müssen gelobt werden, die die Schüler zur Hochleistung anzuspornen vermögen. Glückwunsch!

Susanne Schöer, Ausbilderin, Hoffmann & Campe Verlag (anlässlich der Abschlusspräsentationen des Zeitungsprojektes)

Die Zusammenarbeit mit der Beruflichen Medienschule Hamburg-Wandsbek im Bildungsgang Medienkaufleute Digital & Print verläuft reibungslos und sehr vertrauensvoll. Die Qualität der vermittelten Inhalte ist sehr hoch und die Lehrkräfte integrieren aktuelle Entwicklungen in den Unterricht. Gerade das ist bei der sich verändernden Medienwelt, dem Übergang von Print zu Digital, unabdingbar.

Uta Bendixen, Ausbildungsleiterin Verlagshäuser der Axel Springer AG

Seit vielen Jahren bin ich verantwortlich für die betriebliche Ausbildung unserer Medienkaufleute Digital und Print. Ich habe in dieser Zeit erfahren, dass die Ausbildung an der Beruflichen Medienschule Hamburg-Wandsbek durch sehr kompetente und auch praxiserfahrene Lehrerinnen und Lehrer erfolgt. Der Unterricht ist daher unbedingt praxisorientiert und bietet den Auszubildenden die Möglichkeit, auch über den „Tellerrand“ des eigenen Ausbildungsbetriebes hinaus Einblicke in die Welt der Print- und Digitalmedien zu erhalten. Auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön an die Lehrkräfte der Berufsschule, die dazu beitragen, dass wir immer wieder sehr gut ausgebildete Fachkräfte übernehmen können.

Friederike Harms, Personalleiterin, DVV Media Group

Insbesondere im Vergleich mit dem ehemaligen Gymnasialunterricht empfinde ich den Unterricht an dieser Schule als frisch, aufgelockert und lebensfroh. Viele Themen, die im Unterricht vertieft werden, sind einem oftmals aus dem Verlagsalltag bekannt. Dies lässt einen die Zusammenhänge leichter verstehen. Die Lehrerinnen und Lehrer sind mir alle sympathisch.

Vivien R., JG 2012

Hervorzuheben ist, dass neben der fachlichen Qualifikation und dem überdurchschnittlichen Engagement aller Mitarbeiter der Medienschule in Wandsbek immer noch der Mensch bzw. Schüler im Vordergrund steht. Eine individuelle Betreuung, die über die Arbeitszeit hinaus geht, findet sich auch in den Leistungen der Schüler wieder, was wir als Arbeitgeber natürlich sehr begrüßen. Die professionelle Herangehensweise aller schulischen Abläufe veranlasst uns jedes Jahr aufs Neue, unsere Auszubildenden mit einem guten Gefühl an der Medienschule in Wandsbek anzumelden. Weiter so und vielen Dank für die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit!

Wiebke Springer, Ausbilderin, Jahreszeiten Verlag

Da die Fächer sich manchmal inhaltlich überschneiden, kann man das Gelernte fachübergreifend einsetzen und versteht Zusammenhänge besser.

Marie L., JG 2011

Grundsätze

Klassenlehrerinnen der Medienkaufleute

Wir wollen, dass Sie nach der Ausbildung eine 360-Grad-Sicht haben – und zwar einerseits fachlich mit einer Rundumsicht auf möglichst viele Aspekte der Medienbranche Print und Digital – und andererseits mit neuen Erfahrungen im Umgang mit sich selbst und mit anderen.

 

 

 

 

Ausbildung für die Branche

Wahlpflichtkurs digitales Publizieren

Als Berufsschule geben wir Ihnen einen Überblick über das gesamte Berufsfeld. So werden Sie nicht nur für Ihren eigenen Betrieb, sondern für die Branche ausgebildet. Wir vermitteln Ihnen Kompetenzen, die oft nicht im Betrieb vermittelt werden. So bieten wir Ihnen die Wahlpflichtkurse Digitales Publizieren Online und Print, Online-Journalismus, Markt-/Medienforschung oder Medienrecht, die in vielen Medienhäusern so nicht angeboten werden können.

 

Aktuelle Ausbildungsinhalte und -methoden

Selbständiges Arbeiten am Computer

Wir stehen für aktuelle Ausbildungsinhalte sowohl print als auch digital und bilden uns in beiden Bereichen regelmäßig fort. Dabei werden wir häufig von Ausbildungsbetrieben unterstützt und pflegen eine gute Kooperation mit unseren Partnern in der dualen Ausbildung.

Wir wollen, dass Sie selbst mehr handeln können, deshalb fordern wir von Ihnen selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten. Denn nur eigenes Handeln und Arbeiten vertieft das Wissen. Deshalb legen wir großen Wert auf die Projektarbeiten, welche Sie sowohl in klassischer (Print) als auch moderner Hinsicht (Digital) fordern. Zusätzlich fördern wir Ihre sozialen Kompetenzen und unterstützen Ihre Reflexionsprozesse. Und bei all dem achten wir darauf, Sie in einem angenehmen Lernklima zu betreuen.

 

Ausbildung nicht nur in der Schule

Wahl der Studienreise

Wichtig ist uns auch der Blick über den Tellerrand. Deshalb nehmen Sie an Vorträgen und Workshops mit externen Referenten teil, besuchen mit uns Unternehmen aus der Medienbranche in Hamburg und Umgebung und fahren mit uns in eine europäische Medienmetropole auf Studienfahrt.

Regelmäßig evaluieren wir mit Ihrer Hilfe unseren Unterricht.

Über das Berufsfeld

Unternehmen

An unserer Schule absolvieren Sie den schulischen Teil Ihrer Ausbildung. Die Betriebe, die den Ausbildungsgang Medienkauffrau/-mann Digital und Print anbieten, sind vielfältig. Unsere Partner in der dualen Ausbildung sind vornehmlich Publikumsverlage aber auch Fachverlage:

  • Zeitungs- und Zeitschriftenverlage
  • Zeitungsverlage
  • Zeitschriftenverlage
  • Anzeigenblattverlage
  • Kundenmagazinverlage
  • Fachverlage
  • Buchverlage
  • Hörbuch-/Hörspielverlage
  • Computerspielverlage
  • Online-Vermarkter

Arbeitsbereich

Was machen Sie als Medienkauffrau/-mann Digital und Print?

Schüler/-innen bei der Arbeit

Als Medienkauffrau/-mann Digital und Print sind Sie tätig in Marketing und Vertrieb von Medien und Dienstleistungen. Sie planen, steuern und kontrollieren die Produktion von Medienprodukten. Dabei arbeiten Sie in Medienhäusern, in denen Print- oder Digitalmedien unterschiedlicher Art verlegt werden. Häufig sind diese Medienhäuser auch international aktiv. Außerdem können Sie bei Online-Vermarktern, im Nationalvertrieb oder Großhandel von Zeitschriften, Zeitungen und Büchern sowie bei Agenturen für Direktmarketing und Anbietern von Corporate Publishing tätig sein. Es ist ein sehr vielfältiges Berufsfeld, das organisatorisch-kaufmännische mit produktionstechnischen Prozessen Digital und Print verbindet.


Informieren Sie sich hier über Ihr Arbeitsgebiet:

Seite der Handelskammer Hamburg zu Medienkaufleuten Digital und Print

„Planet Beruf“ Seite der Bundesagentur für Arbeit zu Medienkaufleuten Digital und Print

Mehr Informationen zur Ausbildung

Über Inhalte und Strukturen

Inhalte

Schüler/-innen bei der Arbeit

Der Wandel von Verlagen zu Medienhäusern hat die Produktpalette, in der sich Medienkaufleute Digital und Print auskennen müssen, sehr erweitert. Neben der Herstellung, Vermarktung und Verbreitung von Print-Produkten (Zeitschriften, Zeitungen und Büchern) spielen heute sämtliche Facetten des digitalen Marketings (Web-Sites, Online-Marketing, Mobiles Marketing, E-Books, Hörbücher etc.) eine entscheidende Rolle.

Wir betrachten es als unsere Aufgabe, dieser Veränderung Rechnung zu tragen und alle Produkte und Dienstleistungen sowohl aus werblicher als auch aus vertrieblicher Sicht zu beleuchten. Auf diese Weise wollen wir Ihnen dabei helfen, ein hohes Maß an Fachkompetenz zu erwerben.

Schüler/-innen bei einer Präsentation

Im Kern sollen Sie bezogen auf den Bildungsgang Medienkaufleute Digital und Print die folgenden Prozesse verstanden haben und organisieren können:

  • Marketing für Medienprodukte (Produkte und Dienstleistungen, Schwerpunkt Produktpolitik)
  • Verkauf von Medialeistungen Print und Digital (Standard- und Sonder-Werbeformen, Intra-/Inter-Media-Vergleich, Markt-/Mediaforschung, Anzeigenabwicklung, -abrechnung und Disposition, Crossmedia)
  • Vertrieb von Medienprodukten Print und Digital (Abonnement, Einzelverkauf, Bücher, Kalender, Spiele, Onlineprodukte und Veranstaltungen und Dienstleistungen) 
  • Herstellungs- und Produktionsprozesse von Digital- und Printmedien
  • Kaufmännische Prozesse (u.a. Kaufverträge abschließen, (medien-)rechtliche Regelungen beachten)

= Medienkauffrau/-mann Digital und Print

 

Schüler/-innen bei einer Präsentation

Zusätzlich stärken Sie Ihre Präsentations- und Medienkompetenz. Und noch mehr: Sie lernen, kundenorientiert zu kommunizieren, sich effektiv zu organisieren und im Team zu arbeiten. Somit ergibt sich eine spannende Mischung, die Sie persönlich und fachlich voran bringt. 

Lernfelder, Projekte

Präsentation der MDP

Wir orientieren uns bei der Gestaltung unseres Unterrichts an der Wertschöpfungskette von Medienhäusern und vielen Beispielen aus der Praxis. Die sogenannten Lernfelder sind thematische Einheiten, die betriebliche Handlungen des Berufsfeldes abbilden. Zum Beispiel müssen Sie die Fähigkeit besitzen, Märkte analysieren und bewerten zu können (Lernfeld 4). Zudem lernen Sie gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf Medienunternehmen zu analysieren und zu bewerten (Lernfeld 7).

Diese Handlungen aus der Praxis haben wir in Unterrichtskonzepte übertragen.

Die Lernfelder werden nicht nacheinander, sondern in einem abgestimmten System unterrichtet. Damit verschaffen wir Ihnen Freiräume, die Kernprozesse in eigenen Projekten zu planen und durchzuführen.

Präsentation Zeitungsprojekt

Im Zeitungsprojekt (Lernfeld 5 und Lernfeld 9) planen, steuern und kontrollieren Sie den Herstellungs- und Produktionsprozess einer Zeitung im Raum Hamburg für eine selbst gewählte Zielgruppe. Dabei beschreiben Sie Ihr Konzept zur Einführung und Umsetzung des Objektes. Sie arbeiten in Projektteams (Technik, Redaktion, Anzeigen, Vertrieb, Web-Site, Digitales Marketing). Um mit Projektstart die praktische Anwendung des vorher Gelernten zu ermöglichen, haben Sie vorher im Unterricht die Grundlagen des Marketing kennen gelernt, in dem unterschiedliche Objekte und deren Marketingkonzepte praxisnah thematisiert werden.

Vierköpfige Arbeitsgruppe

Im Projekt zum Handlungsfeld Investition und Finanzierung (Lernfelder 1, 3, 11) müssen Sie für einen Verlag einen Businessplan zur Vorlage bei potenziellen Investoren entwickeln, bestehend aus Ihren begründeten Empfehlungen rund um die Finanzierung des geplanten Vorhabens. Entlang einer komplexen gegebenen Handlungssituation analysieren Sie aus Sicht eines fiktiven Buchverlages kaufmännische Unterlagen und detaillierte Planungsgrößen. Mit welchem Finanzierungskonzept lässt sich der Plan des Unternehmers realisieren?  Wird es gelingen, eine Million Euro zu beschaffen? Diesen spannenden Fragen gehen Sie in Ihrer vier- bis fünfköpfigen Arbeitsgruppe nach.  

Die Lernfelder (LF) sind im Einzelnen :
 
LF 1:   Den Ausbildungsbetrieb präsentieren
LF 2:   Werteströme und Werte erfassen, dokumentieren und auswerten
LF 3:   Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
LF 4:   Märkte analysieren und bewerten
LF 5:   Herstellungs-/Produktionsprozesse von Digital-/Printmedien planen, steuern, kontrollieren
LF 6:   Medialeistungen bewerben und verkaufen
LF 7:   Gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf Medienunternehmen analysieren
LF 8:   Den Jahresabschluss eines Medienunternehmens analysieren und bewerten
LF 9:   Medienprodukte und Dienstleistungen vertreiben
LF 10: Arbeitsprozesse in Redaktion oder Lektorat unterstützen
LF 11: Personalwirtschaftliche Aufgaben in Medienunternehmen wahrnehmen
LF 12: Den wirtschaftlichen Erfolg eines Medienproduktes analysieren, beurteilen und steuern
 
Mehr Informationen zu Lernfeldern finden Sie hier.

Unterrichtsstruktur

Im Unterricht wechseln sich Theorieinhalte und Projektanwendungen ab. Alle Fächer weisen einen starken Medien- und Praxisbezug auf.

Sie haben Unterricht in

  • Marketing und Produktion
  • Geschäftsprozesse und Märkte
  • Organisation und Kontrolle
  • Wirtschaft und Gesellschaft
  • Sprache und Kommunikation sowie
  • Fachenglisch.

Fachenglisch wird in zwei Niveaus (Threshold (B1) und Vantage (B2)) angeboten. Mit einem Einstufungstest wird festgestellt, welchem Kurs Sie zugeordnet werden.

 

Neben den Pflichtfächern belegen Sie außerdem einen der folgenden Wahlpflichtkurse (dreistündig):

  • Digitales Publizieren Online und Print (Photoshop, InDesign),
  • Medienrecht,
  • Markt-/Mediaforschung. 
Schüler/-innen bei der Arbeit

Die didaktische Jahresplanung für alle acht Schulblöcke finden Sie hier.

Organisatorisches

Zeugnisse und Prüfungen

Zeugnis

Pro Ausbildungsjahr gibt es ein Berufsschulzeugnis. Das Zeugnis der Berufsschule weist folgende Fächer auf, in denen Lernfelder miteinander gebündelt werden.

Marketing und Produktion Lernfelder 1, 3, 4, 5, 6, 9, 10
Organisation und Kontrolle Lernfelder 1, 2, 3, 8, 11, 12
Geschäftsprozesse und Märkte Lernfelder 1, 3, 7, 8, 11
Wirtschaft und Gesellschaft Lernfelder 11
Sprache und Kommunikation Lernfeld 1
Fachenglisch Lernfelder 1, 4, 6
Wahlpflichtkurse dreistündig

Prüfung

In der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres muss der Leistungsstand der Auszubildenden durch die Ablegung einer Zwischenprüfung an der Industrie- und Handelskammer (IHK) nachgewiesen werden. Es handelt sich dabei um eine bundeseinheitliche Prüfung. Die IHK-Prüfungstermine finden Sie hier.

Am Ende der Ausbildungszeit findet eine Abschlussprüfung vor der Handelskammer Hamburg statt. Die Anmeldung nimmt der Ausbildungsbetrieb vor. Voraussetzungen für die Zulassung zur Abschlussprüfung können Sie hier einsehen.

Nach erfolgreich erfolgter Abschlussprüfung erhalten Sie ein Abschlusszeugnis der Berufsschule, ein Arbeitszeugnis des Betriebes und ein vom Prüfungsausschuss der Handelskammer erstelltes Handelskammerzeugnis über die Ergebnisse der Abschlussprüfung.

Das erfolgreiche Bestehen der Abschlussprüfung vor der Handelskammer ist die Voraussetzung für die Beendigung der Ausbildung. Die Prüfung besteht aus einer dreiteiligen schriftlichen Prüfung und einem vierten Teil, der als Praktische Übung bezeichnet wird.

Schulzeiten

Der Berufsschulunterricht findet in acht Schulblöcken statt. Mehr Angaben zu Schulzeiten finden Sie unter dem Reiter "Downloads".

Aktuelle Informationen sehen Sie im Vertretungsplan.

Downloads

Ansprechpartner

Wir unterstützen Sie gerne, wenn Sie Fragen haben:

Vorname Nachname Telefonnummer E-Mail Funktion
Peter Knust 040 / 42 89 51 - 221 p.knust
@medienschule-hamburg.de
Abteilungsleiter Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien, Medienkaufmann/-frau Digital und Print, Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation
Sabine Eilers-Raasch 040 / 42 89 51 - 236 s.eilers-raasch
@medienschule-hamburg.de
Bildungsgangsprecherin
Frank Grunwald 040 / 42 89 51 - 235 f.grunwald
@medienschule-hamburg.de
Beratungslehrer

Ansprechpartner bei der Handelskammer:

Name Telefon E-Mail Position
Daniela Büch 040 - 361 38 - 492 Daniela.Buech@hk24.de Ansprechpartnerin in der Handelskammer Hamburg für den Ausbildungsgang