Feedback zur Website
Mobile Version
Sie verwenden den Browser Internet-Explorer in der Version 8 oder kleiner. Dieser Browser ist leider nicht standardkonform und daher nicht geeignet zur Betrachtung dieser Seite. Bitte laden Sie sich einen geeigneten Browser herunter (z.B. Firefox).
Die BMK von Außen Schulalltag an der BMK Kunstunterricht Unterricht

Medienschule

Unser Europatag 2017

Wie selbstverständlich ist es eigentlich, dass wir innerhalb der EU frei reisen und arbeiten können? Können sich die Möglichkeiten verändern? Welche Auswirkungen wird der Brexit auf Europa haben? Am 16. Mai lud die Unterstufe der Kaufmännischen Assistenz – Fachrichtung Fremdsprachen zum diesjährigen Europatag in unsere Mediathek ein. Rund um das Schwerpunktmotto „Arbeitsmöglichkeiten in der EU“ konnten die Teilnehmer*innen sich mit o.g. Fragen auseinander setzen, sich über die Auslandfördermöglichkeiten unserer Schule sowie über ausgewählte Länder Europas informieren.

 

Als Referenten konnten wir Herrn Uwe Lohmann vom Europa-Ausschuss der Hamburger Bürgerschaft gewinnen. Er berichtete ausführlich und sehr anschaulich von seinen praktischen und persönlichen Erfahrungen in und mit Europa. 

Herr Lohmann vermittelte den Schüler*innen zu Beginn einen geschichtlichen Abriss und erläuterte die Entwicklung von der EWG zur heutigen EU. Er verglich die Arbeitsmöglichkeiten der 1950er und 1970er mit den heutigen Errungenschaften der Freizügigkeit. 

Dabei haben die Schüler*innen mit Herrn Lohmann gemeinsam festgestellt, dass Europa neben Frieden und Wohlstand schon jetzt für viele Annehmlichkeiten gut ist: Keine Wartezeiten an Ländergrenzen, Einkaufen im Ausland, teilweise mit identischem Geld, Ferien, Urlaub, internationale Freund*innen und Schüler*innenaustausch über Ländergrenzen hinweg. 

Sehr hellhörig wurden die Schüler*innen, als deutlich wurde, dass die preisgünstigen Flüge ins Ausland oder die einheitlichen länderübergreifenden Mobilfunkgebühren ebenfalls Vorteile der EU sind, von denen sie alle bereits jetzt direkt profitieren.

Nach einem dreiviertelstündigen Vortrag ergab sich eine rege Diskussion und die Fragen der Schüler*innen wurden ausführlich beantwortet. Herr Lohmann bestärkte die Zuhörer, die Auslandsangebote unserer Schule zu nutzen, da nicht nur die Mehrheit der Arbeitgeber einen Auslandsaufenthalt positiv bewertet, sondern dieser zur Entwicklung jedes einzelnen und der Gemeinschaft beiträgt.

Zurück